Dr. med. Katharina Martin

Psychosomatische Medizin und Psychotherapie • Psychoanalyse

Willkommen!

Meine Arbeit


Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

In meiner Praxis behandle ich schwerpunktmäßig Patientinnen und Patienten mit psychosomatischen oder auch psychogenen Erkrankungen. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den Schwerpunkten meiner Arbeit mit Patientinnen und Patienten.

Aber auch der Austausch mit Fachkolleginnen und -kollegen ist mir wichtig, zum Beispiel in Qualitätszirkeln und in Fortbildungen. Für Fachkolleginnen und -kollegen biete ich Weiterbildungsbausteine in meiner Praxis und auch in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen der Westfälischen Arbeitsgemeinschaft für Psychosomatik, Psychotherapie und Psychoanalyse (WAP e.V.) an.

02_Infos_Patienten-7556

 

Der Zusammenhang von körperlichen und seelischen Leiden

Bei den psychosomatischen oder auch psychogenen Erkrankungen stehen psychosoziale Ursachen im Vordergrund. Als Auslöser finden sich individuelle Konflikte oder auch traumatisch-situationsbezogene Erlebnisse, die im Laufe des Lebens zu Krankheitssymptomen (Ängsten, Depressionen, Ess-Störungen, Zwängen u.a.) führen können. Unter traumatisch-situationsbezogenen Erlebnissen versteht man psychische Reaktionen, die nach schweren Unfällen, Naturereignissen, Gewalterfahrungen und insbesondere auch nach sexuellen Übergriffen auftreten können und die die Lebensqualität massiv beeinträchtigen. Auch Stress kann Auslöser für psychosomatische Erkrankungen sein.

Heute wird für den Begriff Krankheit oder Erkrankung oft der Begriff der Störung (engl.: disorder) gebraucht. Das Ausmaß der Störung, also zum Beispiel das Ausmaß der Angst, bestimmt den Grad der Belastung und Beeinträchtigung. Ist dieser Grad sehr hoch, entsteht Leidensdruck, der zu weiteren psychischen Reaktionen führen kann. Es gibt auch körperliche (somatische) Krankheitssymptome, die ihre Ursache in psychischen Problemen haben, dann wird von somatoformen Störungen gesprochen. Der Verlauf von einigen körperlichen Erkrankungen kann durch psychische Einflüsse deutlich beeinträchtigt werden. So gibt es in den verschiedenen medizinischen Disziplinen, wie z.B. der Dermatologie, Gynäkologie u.a., psychosomatische Erkrankungen. Auch können schwere körperliche Erkrankungen, Krebserkrankungen, Transplantationen usw., psychische Reaktionen auslösen.

Der Dschungel der Psycho-Berufe – Information (PDF, 22 KB)

Information über die “offene Spechstunde” finden Sie in der Rubrik “Behandlung” – “Häufige Fragen“.

Sie können das PDF-Dokument herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und der Praxis Dr. med. Katharina Martin übersenden.

Download: Anmeldung zur Psychotherapeutischen Sprechstunde.pdf / PDF / 54 KB

03_Infos_Kollegen-7715

Ich bin Mitglied im Psychotherapeutischen Qualitätszirkel Dortmund 7 und im Qualitätszirkel Psychotherapie/Psychoanalyse Dortmund.

Psychotherapeutischer Qualitätszirkel Dortmund 7

Der Qualitätszirkel findet in einem Abstand von ca. acht Wochen und mindestens sechs Mal im Jahr in der KVWL statt. Der Qualitätszirkel ist im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 3 Punkten (Kategorie C) anrechenbar.

        • Teilnehmeranzahl: 12–20
        • Vertretene Fachrichtungen: Allgemeinmedizin, Anästhesie, Dermatologie, Gynäkologie, Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatische Medizin
        • Treffen: 2. Mittwoch des jeweiligen Monats – 16:30 bis 18.30 Uhr
        • Ort: KVWL, Robert-Schimrigk-Str. 4-6, 44141 Dortmund (der Raum wird in der Eingangshalle an der elektronischen Tafel angezeigt)
        • Termine 2018:
          • 10.01.2018
          • 14.03.2018
          • 09.05.2018
          • 12.09.2018
          • 14.11.2018
          • 12.12.2018

Qualitätszirkel Psychotherapie/Psychoanalyse Dortmund

Der Qualitätszirkel findet in einem Abstand von ca. 4 bis 6 Wochen von 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr in der Praxis statt. Der Qualitätszirkel ist im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 3 Punkten (Kategorie C) anrechenbar.

04_Weiterbildung-7793

Seit 2014 besteht die Befugnis zur Weiterbildung für 24 Monate in der Facharztkompetenz Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in der Grundorientierung psychodynamische/tiefenpsychologische Psychotherapie.

Im Rahmen der Baustein-Weiterbildungsmöglichkeiten der Ärztekammer Westfalen-Lippe gem. § 8 der Weiterbildungsordnung 2005 im Bereich der berufsbegleitenden „Psychotherapie” werden folgende Weiterbildungsinhalte angeboten:
2)      35 Doppelstunden Balint-Gruppe
4)    150 Stunden tiefenpsychologische Einzelselbsterfahrung
5)      70 Doppelstunden tiefenpsychologische Gruppenselbsterfahrung
7 a)   drei abgeschlossene, kontinuierlich supervidierte und dokumentierte tiefenpsychologische Einzelbehandlungen von insgesamt 150 Stunden

Alle Informationen zur Baustein-Weiterbildung können Sie auf der Homepage der Ärztekammer Westfalen-Lippe – unter dem Pfad: /Arzt/Weiterbildung/ Weiterbildungsordnung/ Weiterbildungsordnung vom 09.04.2005 – einsehen.

Die Fortbildungsmaßnahme “Supervision und Selbsterfahrung” ist im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 2 bzw. 3 Punkten (Kategorie: C) anrechenbar.
(Einzelselbsterfahrung und Supervision 50 Minunten 2 Punkte; Gruppenselbsterfahrung und Supervision 100 Minuten 3 Punkte)

Die Westfälische Arbeitsgemeinschaft für Psychosomatik, Psychotherapie und Psychoanalyse e.V. (WAP)

Die WAP –mit Sitz in Dortmund – ist ein Zusammenschluss psychodynamisch, psychoanalytisch orientierter ärztlicher und psychologischer Psychotherapeuten, die langjährig in der Aus-, Weiter und Fortbildung tätig sind. Die Arbeitsgemeinschaft bietet den theoretischen Teil der Weiterbildungen zum Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und den psychotherapeutischen Teil der Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an, sowie den theoretischen Teil für die Zusatzbezeichnung Psychoanalyse und die Zusatzbezeichnung Psychotherapie und einen Theorieteil für die Psychosomatische Grundversorgung. Daneben können diese Angebote auch zur Fortbildung in den genannten Gebieten bzw. Bereichen genutzt werden.

Das aktuelle Seminar-Programm der WAP:

  • 05.09.2018 | Grundbegriffe der Psychodynamischen Psychotherapie I (Dr. Fels-Rodewig/Dr. Rodewig)
  • 19.09.2018 | Grundbegriffe der Psychodynamischen Psychotherapie II (Dr. Fels-Rodewig/Dr. Rodewig)
  • 26.09.2018 | Grundbegriffe der Psychodynamischen Psychotherapie III (Dr. Fels-Rodewig/Dr. Rodewig)
  • 10.10.2018 | Erstinterviewtechnik (Dr. Haag/Dr. Lutz)
  • 31.10.2018 | Grundkurs Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) I (Prof. Janssen)
  • 07.11.2018 | Grundkurs Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) II (Prof. Janssen)
  • 21.11.2018 | Grundkurs Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) III (Prof. Janssen)
  • 28.11.2018 | Grundkurs Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) IV (Prof. Janssen)
  • 05.12.2018 | Grundkurs Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) V (Prof. Janssen)
  • 19.12.2018 | Traumbildung und Träume (Dannhäuser/Dr. Martin)

Den Info-Flyer mit Programminformationen finden Sie hier zum Download.

Als begleitende Reflexion von Erfahrungen, Fragestellungen und Konflikten im Arbeitsleben biete ich Supervision und Beratung an. In meiner Praxis begleite ich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen zur kurzfristigen Intervention und Klärung bestimmter Situationen. Ich übernehme aber auch längerfristige Fallarbeit und Supervision im Rahmen von Teamprozessen.

            • Einzelsupervision
            • Gruppensupervision
            • Balint-Gruppe

Seit 2004 ist die Einführung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements und dessen Weiterentwicklung für alle an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Ärzte, Psychotherapeuten und Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) Pflicht. „Die an der stationären, vertragsärztlichen, vertragspsychotherapeutischen und vertragszahnärztlichen Versorgung teilnehmenden Leistungserbringer sind nach § 135a Absatz 2 Nummer 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) verpflichtet, ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln.“ [Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)] Den Wortlaut der Richtlinie finden Sie hier.

In meiner Praxis findet ein Qualitätsmanagement statt. Das Management-System entspricht der Norm ISO 9001:2015. Es wurde 2017 für den Geltungsbereich “Erkennung und psychotherapeutische Behandlung von Krankheiten und Leidenszuständen, die psychosoziale und/oder psychosomatische Ursachen haben” erfolgreich zertifiziert. Das Überwachungsaudit 2018 wurde ebenfalls erfolgreich abgeschlossen.

9108637447_658060

 

 

 

01_Meine_Arbeit-7967

Wir wollen mit Flexibilität und Effizienz unsere Behandlungsqualität nachhaltig verbessern.

Wir arbeiten mit ihnen gemeinsam für ihre Gesundheit und für ihr Wohlergehen.

  • Wir stehen für eine Behandlung in einem geschützten und sicheren Raum.
  • Sie können sich stets auf unsere Loyalität und Zuverlässigkeit verlassen.
  • Wir sind uns unserer moralischen und ethischen Verantwortung bewusst.

Meine Vita


18

Meine Kompetenzen

Seit 2006 niedergelassen in eigener Praxis mit Kassenzulassung für das Gebiet Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und die Zusatzbezeichnung Psychoanalyse.

Seit 2014 Anerkennung der Praxis als Weiterbildungsstätte für den Facharzt Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in der Grundorientierung psychodynamische/tiefenpsychologische Psychotherapie (24 Monate).

Weiterbildungsbefugnis gem. § 8 der Weiterbildungsordnung vom 30.01.1993 im Bereich der berufsbegleitenden „Psychotherapie“ und psychosomatischen Grundversorgung

Tiefenpsychologische Bausteine:

  • Supervision
  • Einzelselbsterfahrung
  • Gruppenselbsterfahrung
  • Balintgruppen

Moderatorin des Psychotherapeutischen Qualitätszirkels Dortmund 7 für psychotherapeutisch tätige Ärztinnen und Ärzte
(telefonische Anmeldung unter 0231/47 63 132)

Anerkennung als Supervisorin und Selbsterfahrungs-Leiterin für das Lehrinstitut Bad Salzuflen, Zentrum Ausbildung Psychotherapie . ZAP GmbH, Bad Salzuflen

Anerkennung für den Bereich TP – PP (Erwachsenenbereich) als Dozentin, Lehrtherapeutin und Supervisorin, für den Bereich TP – KJP (Kinder- und Jugendbereich) als Dozentin und Lehrtherapeutin für die KBAP Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie GmbH, Bonn

Die Liste der Veröffentlichungen von Dr. Katharina Martin finden Sie hier: Literatur.

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften und Arbeitsgemeinschaften

  • DGPM – Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) e.V.
  • DKPM – Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin
    Interdisziplinäre Fachgesellschaft für psychosomatische Medizin; Forschung, Lehre, Krankenversorgung.
  • DGSS – Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
  • Stellvertretende Vorsitzende der Westfälische Arbeitsgemeinschaft für Psychosomatik, Psychotherapie und Psychoanalyse (WAP e.V.)
  • Mitglied im Deutschen Ärztinnenbund e.V. (Deutscher Ärztinnenbund e.V.)

Kontinuierliche Teilnahme an Fortbildungen (Zertifikat gültig bis 14.01.2022), u.a. auch an:

  • Fortbildung in Mehrdimensionaler Psychodynamischer Traumatherapie am Deutschen Institut für Psychotraumatologie, Much
  • Grund- und Aufbaukurs OPD-2 am Trainingszentrum WEST der OPD-Arbeitsgruppe, Münster
  • überregionaler Weiterbildung in analytischer Psychosentherapie an der Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie e.V., München
  • Kursleiterschulung für das Stresspräventionsprogramm “Gelassen und sicher im Stress”, Prof. Dr. Gert Kaluza, Marburg
  • Teilnahme an der Leicester Conference “Authority & Role: Living, Leading & Learning in our Organisations”, The Tavistock Institute, London
  • Zertifikat über die erfolgreich abgeschlossene hochschuldidaktische Grundausbildung der Ruhr-Universität Bochum, Weiterbildungszentrum, Hochschuldidaktik und Studienreform

Beruflicher Werdegang

1975 bis 1981

Medizinstudium an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster
Approbation als Arzt am 28.12.1981

1982 bis 1983

Innere Medizin – Evangelisches Krankenhaus Schwerte

1983 bis 1986

Neurologie – Städtische Kliniken Dortmund

1986 bis 1990

Assistenzärztin – Westfälisches Landeskrankenhaus Dortmund

1990 bis 1995

Oberärztin/Bereichsleiterin Rehabilitative Psychiatrie

1995 bis 2005

Leitende Oberärztin – Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Westfälischen Klinik Dortmund, Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum

01.07.2002 – 31.10.2003

Komm. Ltd. Abteilungsärztin mit Befugnis zur Weiterbildung für das Gebiet Psychotherapeutische Medizin und Psychotherapie, Zusatzbezeichnung Psychotherapie

2004 – 2005

Tätigkeit in der BG-Spezialambulanz für psychische Störungen nach
Arbeitsunfall, BG-Kliniken Bergmannsheil, Bochum

ab 2006

niedergelassen in eigener Praxis mit Zulassung für Kassenpatienten und Privatpatienten für das Gebiet Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Psychoanalyse.

2014

Anerkennung der Praxis als Weiterbildungsstätte für den Facharzt Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in der Grundorientierung psychodynamische/tiefenpsychologische Psychotherapie (24 Monate)

Behandlung


Ich behandle Menschen, die …

  • unter Depressionen leiden.
  • unter Ängsten leiden.
  • Konflikte im Arbeits- oder Studienleben (z.B. Prüfungsängste) erleben.
  • unter Beziehungsstörungen und Trennungskonflikten leiden.
  • durch ein Erlebnis traumatisiert sind (z.B. psychische Störungen nach Unfall, Gewalttaten).
  • unter Entwicklungsproblemen leiden (z.B. Versagensangst, Selbstunsicherheit).
  • unter Ess-Störungen leiden.
  • eine psychotherapeutische Begleitung während einer schweren körperlichen Erkrankung (z.B. Krebs) benötigen.
  • unter körperlichen Symptomen leiden, ohne dass eine somatische Verursachung gefunden wird.

Meine Methoden …

Zur Behandlung der Erkrankungen/Störungen setze ich – je nach Indikationsstellung – unterschiedliche psychotherapeutische Verfahren ein:

 

09_Tiefenpsychologie-7796

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist eine Methode zur Überwindung von aktuellen Konflikten und psychischen Erkrankungen. Sie bedarf der Bereitschaft des Patienten zu Offenheit, Aufrichtigkeit, Überwindung von Scham und der Veränderung seines Lebens. Sie findet in der Regel einmal in der Woche – im Sitzen –  statt. Für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie werden von der Krankenkasse bis max. 100 Sitzungen übernommen. Für Patientinnen oder Patienten, die in einer akuten Krise schnell Hilfe benötigen, gibt es die Kurztherapie, die meist schon eine Woche nach einem Antrag begonnen werden kann. Eine Kurztherapie dauert zunächst 25 Sitzungen, kann aber später auf Antrag in eine Langzeittherapie (tiefenpsychologisch fundierte oder analytische Psychotherapie) umgewandelt werden.

10_Analyse-7613

In der analytischen Psychotherapie geht es um aktuelle und um in der Lebensgeschichte weit zurückliegende, auch unbewusste Konflikte. Diese Konflikte oder Traumata werden mit Hilfe der Bearbeitung von Träumen, der Lebensgeschichte des Patienten und seiner Beziehung zum Therapeuten bearbeitet. Die Behandlung erfolgt mit bis zu drei Sitzungen wöchentlich und findet meist im Liegen statt. Es werden von der Krankenkasse bis max. 300 Stunden auf Antrag übernommen.

11-Gruppe-7940

Verhaltenstherapie basiert in der Regel auf Methoden und Erkenntnissen aus der allgemeinen, der experimentellen und der Sozial-Psychologie. Durch Verhaltenstherapien werden Veränderungen des Denkens, des Fühlens, der Empfindungen, des Handelns und der sozialen Interaktionen angestrebt. Weiterhin werden auch körperliche Abläufe beeinflusst Das vorrangige Ziel von Verhaltenstherapien ist die Aus- und Weiterbildung der Fähigkeiten und Fertigkeiten der Patienten. Durch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten können die Fähigkeiten eines Patienten, mit seiner Umwelt adäquat zu interagieren, wieder hergestellt werden.

 

05_Behandlung_hoch-7651

F.A.Q.

Was meine Patienten immer wieder fragen:

Kriterium für die Beendigung einer Therapie ist üblicherweise, dass Sie Ihre zuvor mit mir gemeinsam erarbeiteten und festgelegten Ziele erreicht haben bzw. sich zutrauen, den Rest des Weges mit Hilfe des nun erworbenen Rüstzeugs selbstständig bewältigen zu können. Eine Kurzzeittherapie als tiefenpsychologisch fundierte Therapie oder als Verhaltenstherapie dauert 12 Sitzungen. Es können 12 weitere Sitzungen beantragt werden. Das entspricht etwa einem halben Jahr, wenn man – wie üblich – von einer Sitzung à 50 min pro Woche ausgeht. Bei komplexeren Problemen kann aber auch eine längere Therapiedauer sinnvoll sein. So kann auch die Indikation für eine analytische Psychotherapie gestellt werden und eine Umwandlung des Therapieverfahrens erfolgen.07_FAQ_Laenge-7800
Um zu klären, ob eine Psychotherapie überhaupt sinnvoll ist und ob Patient und Behandler zueinander „passen”, übernimmt die Krankenkasse vorab bis zu vier „probatorische” Sitzungen. Zwei probatorische Sitzungen sind vor der Beantragung der Behandlung Pflicht. Diese „Kennenlern-Sitzungen” dienen dazu, sich darüber klar zu werden, ob Sie in mir eine geeignete Therapeutin gefunden haben. Auch für Beihilfeberechtigte und bei einigen Privatversicherten sind „probatorische Sitzungen” vorgesehen. Bei Privatversicherungen, deren Tarif nur eine bestimmte Zahl von Sitzungen pro Jahr vorsieht, wird dagegen die Unterscheidung zwischen probatorischen und therapeutischen Sitzungen nicht gemacht. Bei gesetzlichen Krankenversicherungen ist nach der Kurzzeitherapie ein ausführlich begründeter Antrag zur Umwandlung der Psychotherapie in eine Langzeittherapie erforderlich, der vom Therapeuten erstellt und von einem unabhängigen Gutachter beurteilt wird. Bei Privatversicherungen hängt die Notwendigkeit zur Erstellung eines Antrages von den jeweiligen Bedingungen der Privatkasse bzw. des Vertrages ab.
Je nach Bedarf werden auch Medikamente eingesetzt. Oft erfolgt eine medikamentöse Behandlung in Zusammenarbeit mit den Haus- und Fachärzten.
Wenn eine behandlungsbedürftige psychische Störung im Sinne der Richtlinienpsychotherapie der Krankenkassen besteht, stelle ich – Ihre Unterschrift vorausgesetzt – bei der Krankenkasse einen Antrag zur Kostenübernahme. Manchmal liegen aber auch Probleme vor, die keine Diagnose einer psychischen Störung rechtfertigen und demnach auch keine Psychotherapie im eigentlichen Sinne erfordern, bei denen aber trotzdem eine professionelle Unterstützung gewünscht wird (Beziehungsprobleme, Coaching für berufliche Problemstellungen etc.). Die Kosten für eine entsprechende Beratung müssen privat getragen und können im persönlichen Gespräch vereinbart werden.
06_FAQ_Erstkontakt-7640

Eine Terminvereinbarung kann während der “offenen” Sprechstunde von Montag bis Freitag von 12 bis 13 Uhr telefonisch oder persönlich getroffen werden. Es findet zunächst eine Sitzung im Rahmen der Therapeutischen Sprechstunden statt, die zur Abklärung der psychotherapeutischen Behandlungsbedürftigkeit und des Therapieverfahrens dient. Dann folgen ggf. die probatorischen Sitzungen. Der Beginn einer Therapie setzt voraus, dass ein Behandlungsplatz frei ist oder frei wird. Dabei ist zu berücksichtigen, ob der Termin zu einer bestimmten Tages- und Uhrzeit zeitlich auch wahrgenommen werden kann.
Falls sich bei der Therpeutischen Sprechstunde zeigt, daß eine Akutbehandlung bei einer akuten psychischen Krise notwendig ist, können 12 Sitzungen sofort in Anspruch genommen werden, wenn ich einen freien Behandlungsplatz habe. Ansonsten vermittelt die Therapievermittlungsstelle der KVWL innerhalb von 4 Wochen einen Behandlungsplatz bei einem Therapeuten, der über einen freien Behandlungsplatz verfügt.

Eine psychotherapeutische/ psychosomatische Praxis wird als Bestellpraxis geführt, d. h. es gibt Termine nach Vereinbarung. Die vereinbarten Termine sollten ohne Störung von außen stattfinden. Damit eine Erreichbarkeit der Praxis gewährleistet ist, gibt es eine tägliche telefonische Sprechstunde, die sogenannte „offene” Sprechstunde von Montag bis Freitag in der Zeit von 12 Uhr bis 13 Uhr. In diesem Zeitraum können Fragen nach Behandlungsmöglichkeiten und organisatorische Belange besprochen werden. So haben Patienten der Praxis die Möglichkeit, z. B. Überweisungen abzuholen, wenn dies nicht bis zum nächsten Behandlungstermin warten kann. Ein persönliches Aufsuchen der Praxis in diesem Zeitraum ist möglich. Therapeutische Interventionen können in der offenen Sprechstunde nicht stattfinden. Dazu muß ein Termin vereinbart werden.08_FAQ_Offene-7686

 

Mein Team


Wir sorgen dafür, dass sich unsere Patienten und Klienten bei uns wohlfühlen – dazu gehören Diskretion und eine reibungslose Praxisorganisation.

In der Praxis von Dr. Katharina Martin arbeiten:

Portrait Bianca Pilch

Bianca Pilch | Praxisorganisation

Monica Seidel | Anmeldung und Qualitätssicherung

Claudia_neu02

Claudia Rath | Assistenzärztin

Portrait Dr. Katharina Martin

Dr. Katharina Martin | Praxisinhaberin

Kontakt


 

So finden Sie meine Praxis

Lageplan-2015-korr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saarlandstraße 62
44139 Dortmund

Telefon: 0231/47 63-132
Telefax: 0231/47 63-133
praxis@dr-katharina-martin.de
www.dr-katharina-martin.de

Terminvereinbarungen und offene Sprechstunde
Montag bis Freitag von 12.00 bis 13.00 Uhr

 

 

> S4, U41, U45, U47 und U49 bis Haltepunkt Stadthaus (Ausgang Saarlandstraße)
> U46 bis U-Bahn-Station Saarlandstraße
> Buslinien 452 + 453 bis Bushaltestelle “Südbad”
> von der B54 = Ruhrallee
> von der Hohen Straße

Parkplätze: Für Besucher der Praxis stehen im Hinterhof Stellplätze zur Verfügung.

12_Kontakt-8014

 

Impressum/Datenschutz


13_Impressum-7913

 

Verantwortlich: Dr. Katharina Martin

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie*
Psychoanalyse* (*alle Kassen)
Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie – Psychotherapie

Saarlandstraße 62
44139 Dortmund

Telefon: 0231/47 63-132
Telefax: 0231/47 63-133
praxis@dr-katharina-martin.de
www.dr-katharina-martin.de

Aufsichtsbehörde: Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL), Dortmund

Ärzte sind Mitglied der Ärztekammer Westfalen Lippe (ÄKWL), Münster
Es gilt die Berufsordnung der Ärztekammer Westfalen Lippe

Die Berufserlaubnis wurde in Deutschland erworben.

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist: Dr. med. Katharina Martin
Praxis Dr. med. Katharina Martin
Saarlandstraße 62, 44139 Dortmund
Telefon: 0231 4763132

2. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z. B. in Arztbriefen).

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

3. EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte / Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein.

Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

4. SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist. Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluß der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraph 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.

5. IHRE RECHTE

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.

Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:
LDI Landesbauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2 – 4
40210 Düsseldorf

6. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraph 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Ihr Praxisteam

Die Praxis Dr. med. Katharina Martin betreibt den Internetauftritt www.dr-katharina-martin.de. Der Schutz Ihrer Privatsphäre als Nutzer unserer Internetseite hat für uns eine hohe Bedeutung. Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Wenn Sie über diese Datenschutzerklärung hinaus Fragen zu unserem Datenschutz haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

URHEBERRECHT
Alle Inhalte (Texte, Bilder, Grafiken sowie deren Anordnung u. a.) auf der Website von dr-katharina-martin.de unterliegen dem Schutz des Urheberrechts sowie weiterer Schutzgesetze. Die Inhalte sind nur für den bestimmungsgemäßen Abruf im Internet frei nutzbar. Die Inhalte dieser Website dürfen außerhalb der Grenzen des Urheberrechts ohne schriftliche Genehmigung von dr-katharina-martin.de nicht in irgendeiner Form vervielfältigt, verbreitet, verändert oder dritten zugängig gemacht werden.

GEWÄHRLEISTUNG
Alle Angaben auf dieser Website wurden sogfältig geprüft. Wir bemühen uns, dieses Informationsangebot regelmäßig zu aktualisieren. Eine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Qualität und letzte Aktualität kann jedoch nicht übernommen werden. Wir stellen diese Informationen ohne jegliche Gewährleistung zur Verfügung. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit die Schäden nachweislich auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.
Frau Dr. K. Martin behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seite oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen
Mit dieser Erklärung zum Datenschutz möchten wir Sie darüber informieren, welche Informationen während Ihres Besuchs auf unserer Website erfaßt und wie diese verarbeitet werden. Personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

NUTZUNG DES INTERNETANGEBOTS DER PRAXIS
Diese Erklärung zum Datenschutz gilt nur für das Internetangebot der Praxis. Sie gilt nicht für Websites, auf die diese Website verlinkt. Sofern das Internetangebot der Praxis Links zu Seiten anderer Websites enthält, sind diese im Text als solche kenntlich gemacht. Die auf der verlinkten Website gesondert aufgeführten Datenschutzhinweise zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten sind zu beachten.

ERFASSTE DATEN
Bei Zugriff auf unsere Website werden folgende Zugriffsdaten temporär gespeichert:

  •  IP-Adresse des anfordernden Rechners (oder eines Proxyservers)
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • den vom anfordernden Rechner genutzten Browsertyp
  • vom anfordernden Rechner gewünschte Zugriffsmethode/Funktion
  • vom anfordernden Rechner übermittelte Eingabewerte (z. B. die Zieldatei)
  • Zugriffstatus des Webservers (z. B. Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt)
  • Name der angeforderten Datei
  • URL (Internetadresse), von der aus die Datei angefordert/die gewünschte Funktion veranlasst wurde

Diese Daten werden ausschließlich zu Zwecken der Identifikation nach Verfolgung unzulässiger Zugriffsversuche und Zugriffe auf den Webserver verwendet.

COOKIES
Wir setzen auf unserer Seite keine Cookies ein.
Allgemeine Information zu Cookies: Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, Angebote nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Session-Cookies werden nach Ende des Besuchs einer Website automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. In Ihrem Browser können Sie die Annahme von Cookies bejahen oder generell ausschließen, das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren oder Cookies grundsätzlich deaktivieren.

LÖSCHUNG/SPERRUNG DER DATEN
Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Personenbezogene Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

IHRE RECHTE AUF AUSKUNFT, BERICHTIGUNG, SPERRE, LÖSCHUNG UND WIDERSPRUCH
Wir speichern keine personenbezogenen Daten, da die Seite über keine Eingabemöglichkeit von persönlichen Daten verfügt. Trotzdem möchten wir Sie über ihre Rechte informieren.
Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ebenso haben Sie das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder, abgesehen von der vorgeschriebenen Datenspeicherung zur Geschäftsabwicklung, Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Bitte wenden Sie sich dazu an Frau Dr. med. Katharina Martin
Damit eine Sperre von Daten jederzeit berücksichtigt werden kann, müssen diese Daten zu Kontrollzwecken in einer Sperrdatei vorgehalten werden. Sie können auch die Löschung der Daten verlangen, soweit keine gesetzliche Archivierungsverpflichtung besteht. Soweit eine solche Verpflichtung besteht, sperren wir Ihre Daten auf Wunsch.
Sie können Änderungen oder den Widerruf einer Einwilligung durch entsprechende Mitteilung an uns mit Wirkung für die Zukunft vornehmen.

SSL-VERSCHLÜSSELUNG
Unsere Website nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung aller Inhalte eine SSL-Verschlüsselung.
Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, daß die Adreßzeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt.
Durch eine SSL-Verschlüsselung können Daten, die, falls sie vermittelt werden, nicht von Dritten mitgelesen werden.

VERWENDUNG VON SCRIPTBIBLIOTHEKEN (GOOGLE WEBFONTS)
Um unsere Inhalte browserübergreifend korrekt und grafisch ansprechend darzustellen, verwenden wir auf dieser Website Scriptbibliotheken und Schriftbibliotheken wie z. B. Google Webfonts (https://www.google.com/webfonts/). Google Webfonts werden zur Vermeidung mehrfachen Ladens in den Cache Ihres Browsers übertragen. Falls der Browser die Google Webfonts nicht unterstützt oder den Zugriff unterbindet, werden Inhalte in einer Standardschrift angezeigt.
Der Aufruf von Scriptbibliotheken oder Schriftbibliotheken löst automatisch eine Verbindung zum Betreiber der Bibliothek aus. Dabei ist es theoretisch möglich – aktuell allerdings auch unklar ob und ggf. zu welchen Zwecken – dass Betreiber entsprechender Bibliotheken Daten erheben.
Die Datenschutzrichtlinie des Bibliothekbetreibers Google finden Sie unter der Adresse: https://www.google.com/policies/privacy/

ÄNDERUNG UNSERER DATENSCHTUTZBESTIMMUNGEN
Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderung entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besucht gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

AUFSICHTSBEHÖRDE
LDI Landesbauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2 – 4
40210 Düsseldorf

KONTAKTAUFNAHME BEI PROBLEMEN
Sollten wettbewerbsrechtliche, domainrechtliche, urheberrechtliche, datenschutzrechtliche oder ähnliche Probleme bestehen, kontaktieren Sie uns umgehend im Vorfeld. So können unnötige Rechtsstreitigkeiten und Kosten vermieden werden.

Teile der Datenschutzerklärung wurden mit Hilfe des Datenschutzerklärungs-Generators der activeMind AG (https://www.activemind.de) erstellt.